ReadMe für das ColorPerfect Photoshop Plug-in, Version 2.21, 25.03.2016

Dieses Paket ist für alte Macs mit Power PC Prozessoren.

Für Macs mit INTEL Prozessoren bieten wir einen separaten Download an.

Die Verwendung unserer Plug-ins mit der Emulationssoftware Rosetta wird NICHT unterstützt.

Wir empfehlen neuen Nutzern ausdrücklich diese ReadMe Datei vollständig zu lesen und dabei nur die Abschnitte mit Überschriften zu überspringen, die sie nicht betreffen. Diejenigen von Ihnen, die solche Instruktionen nicht mögen, können sofort zum Abschnitt Installation springen, die Anweisungen für die Host-Anwendung Ihrer Wahl lesen und nachfolgend das Hilfesystem in ColorPerfect nach Bedarf verwenden. Besuchen Sie uns auch auf YouTube.

INHALTSVERZEICHNIS FÜR DIESES README:

01 WAS IST COLORPERFECT, WO KANN ES GEKAUFT WERDEN, WO GIBT ES UPGRADES?

02 INSTALLATION: ANWEISUNGEN FÜR ADOBE PHOTOSHOP 7.0 UND CS

03 INSTALLATION: ANWEISUNGEN FÜR ADOBE PHOTOSHOP CS2 BIS CS4

04 INSTALLATION: ANWEISUNGEN FÜR PHOTOLINE 15 BIS 17.10

05 INSTALLATION: ANWEISUNGEN FÜR ADOBE PHOTOSHOP ELEMENTS 2 UND 3

06 INSTALLATION: ANWEISUNGEN FÜR ADOBE PHOTOSHOP ELEMENTS 4 UND 6

07 EMPFOHLENE WEBSEITEN UND VIDEOS ZUR EINARBEITUNG IN COLORPERFECT

08 ERSTE SCHRITTE MIT COLORPERFECT UNTERSTÜTZT DURCH DIESES README

09 PROBLEMLÖSUNG: DAS COLORPERFECT PLUG-IN LÄSST SICH NICHT VERGRÖSSERN

10 PROBLEMLÖSUNG: COLORPERFECT LIZENZSCHLÜSSEL NACH DEM KAUF EINGEBEN

11 RECHTLICHE HINWEISE

01 WAS IST COLORPERFECT, WO KANN ES GEKAUFT WERDEN, WO GIBT ES UPGRADES?

ColorPerfect ist ein Plug-in für Adobe Photoshop, PhotoLine und Adobe Photoshop Elements, das geschaffen wurde, um den natürlichen Farbeindruck eines guten Farbfotos auch in der digitalen Bildbearbeitung zu erzielen und zu erhalten. Es enthält unser neuartiges System PerfectRAW zur überragenden Verarbeitung von Digitalkamerarohdaten, konvertiert gescannte Farb- und Schwarz-Weiß-Negative in seinem Modus ColorNeg in hochwertige digitale Positivbilder und verarbeitet in seinem Modus ColorPos auch einfache Scans von Positivbildern.

In ColorPerfect 2.21 erkennt PerfectRAW über 566 Digitalkameramodelle und verfügt über entsprechende Charakterisierungen. Dabei wird die gesamte Bandbreite des Digitalkameramarktes abgedeckt - vom professionellen Kameramodell bis hin zu CHDK-gehackten Kompaktkameras, für die PerfectRAW der erste kommerzielle RAW-Konverter überhaupt ist, der eine vollständige Modellunterstützung bietet.

Für die Arbeit mit Farbnegativfilm sind über 305 Charakterisierungen verschiedener Filmtypen der Hersteller Kodak, Fuji, Agfa, Agfa Photo, Konica, China Lucky, Rollei und Ferrania in ColorPerfect integriert. Problemnegative und -positive sowie Negative auf unbekanntem Filmmaterial können in der Regel mit unserem einzigartigen FilmTyp-Werkzeug charakterisiert werden.

ColorPerfect wird als voll funktionsfähige Testversion auf unserer Webseite ColorPerfect.de vertrieben. Unser Hilfsprogramm MakeTiff, das für die Verarbeitung von Digitalkamerarohdaten mit PerfectRAW benötigt wird, kann dort ebenso heruntergeladen werden.

Die Demoversion von ColorPerfect erzeugt ein Raster im fertigen Bild. Dieses Raster ist dezent genug, um die Ergebnisse zu evaluieren, es verschwindet nach dem Eingeben eines Registrierungsschlüssels, der über unsere Webseite ColorPerfect.de bezogen werden kann. Derselbe Lizenzschlüssel darf auf bis zu drei Computern im Besitz derselben natürlichen Person oder Firma genutzt werden. Er dient auch zur Freischaltung aller unserer vorherigen deutschsprachigen Plug-ins: ColorNeg, ColorPos und GamSat des gewählten Betriebssystems. Die Schlüssel der englischsprachigen Versionen sind nicht kompatibel.

Unsere Mac-Lizenzschlüssel funktionieren nur unter Mac OS X - separat zu erwerbende PC-Lizenzschlüssel werden für Windows benötigt.

02 INSTALLATION: ANWEISUNGEN FÜR ADOBE PHOTOSHOP 7.0 UND CS

Nachfolgend beschreiben wir, wie das "ColorPerfect CW.plugin.zip" entpackt und das Plug-in im korrekten Adobe Photoshop Plug-ins/Filters Verzeichnis platziert wird.

Entpacken Sie die Datei ColorPerfectPPCMacD2.21.zip in einen Ordner auf Ihrem Desktop oder anderswo und öffnen Sie den Ordner in einem neuen Finder-Fenster. Für Adobe Photoshop 7.0 und CS suchen Sie die Datei "ColorPerfect CW.plugin.zip" und führen Sie einen Doppelklick darauf aus, um die Datei ColorPerfect.plugin zu entpacken, die für Adobe Photoshop installiert werden muss. Lassen Sie dieses Finder-Fenster offen und öffnen Sie ein weiteres Fenster, indem Sie oben im Finder-Menü auf Ablage klicken und "Neues Fenster" wählen. In der Liste auf der linken Seite des neuen Finder-Fensters wählen Sie den Ordner "Programme", sodass Ihre installierten Programme aufgelistet werden. Suchen Sie den Ordner zu Ihrer Version von Adobe Photoshop und führen Sie einen Doppelklick darauf aus. Darin öffnen Sie den Ordner "Plug-ins" oder ggf. den Ordner "Zusatzmodule". Wenn in diesem Verzeichnis ein Ordner namens "Filters" oder im Fall des Verzeichnisnamens "Zusatzmodule" ein Ordner namens "Filter" existiert, öffnen Sie bitte zuletzt diesen. Verwenden Sie als Nächstes Drag-and-drop, ziehen Sie also die Datei ColorPerfect.plugin vom anderen Finder-Fenster in das zuletzt geöffnete Verzeichnis. Damit ist die Installation abgeschlossen. Adobe Photoshop wird sich automatisch beim nächsten Start für ColorPerfect konfigurieren. Nach diesem Schritt sind Sie bereit ColorPerfect zu verwenden und zu testen. Wenn Sie ColorPerfect aktualisieren, ist es sehr wichtig, dass Sie alle alten Plug-ins vor der Installation der neuen Plug-ins entfernen oder löschen (nicht nur umbenennen), da es sonst zu Problemen kommen kann.

03 INSTALLATION: ANWEISUNGEN FÜR ADOBE PHOTOSHOP CS2 BIS CS4

Nachfolgend beschreiben wir, wie das "ColorPerfect XC PPC.plugin.zip" entpackt und das Plug-in im korrekten Adobe Photoshop Plug-ins/Filters Verzeichnis platziert wird.

Entpacken Sie die Datei ColorPerfectPPCMacD2.21.zip in einen Ordner auf Ihrem Desktop oder anderswo und öffnen Sie den Ordner in einem neuen Finder-Fenster. Für Adobe Photoshop CS2 bis CS4 suchen Sie die Datei "ColorPerfect XC PPC.plugin.zip" und führen Sie einen Doppelklick darauf aus, um die Datei ColorPerfect.plugin zu entpacken, die für Adobe Photoshop installiert werden muss. Lassen Sie dieses Finder-Fenster offen und öffnen Sie ein weiteres Fenster, indem Sie oben im Finder-Menü auf Ablage klicken und "Neues Fenster" wählen. In der Liste auf der linken Seite des neuen Finder-Fensters wählen Sie den Ordner "Programme", sodass Ihre installierten Programme aufgelistet werden. Suchen Sie den Ordner zu Ihrer Version von Adobe Photoshop und führen Sie einen Doppelklick darauf aus. Darin öffnen Sie den Ordner "Plug-ins" oder ggf. den Ordner "Zusatzmodule". Wenn in diesem Verzeichnis ein Ordner namens "Filters" oder im Fall des Verzeichnisnamens "Zusatzmodule" ein Ordner namens "Filter" existiert, öffnen Sie bitte zuletzt diesen. Verwenden Sie als Nächstes Drag-and-drop, ziehen Sie also die Datei ColorPerfect.plugin vom anderen Finder-Fenster in das zuletzt geöffnete Verzeichnis. Damit ist die Installation abgeschlossen. Adobe Photoshop wird sich automatisch beim nächsten Start für ColorPerfect konfigurieren. Nach diesem Schritt sind Sie bereit ColorPerfect zu verwenden und zu testen. Wenn Sie ColorPerfect aktualisieren, ist es sehr wichtig, dass Sie alle alten Plug-ins vor der Installation der neuen Plug-ins entfernen oder löschen (nicht nur umbenennen), da es sonst zu Problemen kommen kann. Adobe Photoshop CS4 war die finale Version für Macs mit Power PC Prozessor.

04 INSTALLATION: ANWEISUNGEN FÜR PHOTOLINE 15 BIS 17.10

Nachfolgend beschreiben wir, wie das "ColorPerfect XC PPC.plugin.zip" entpackt und mithilfe der Funktion "Plugins verwalten" in PhotoLine installiert wird.

Entpacken Sie das Archiv ColorPerfectPPCMacD2.21.zip in einen Ordner auf Ihrem Desktop oder anderswo und öffnen Sie den Ordner im Finder. Suchen Sie die Datei "ColorPerfect XC PPC.plugin.zip" und führen Sie einen Doppelklick darauf aus, um die Datei ColorPerfect.plugin zu entpacken. Das Plug-in muss in eins der PhotoLine Plug-in-Verzeichnisse platziert werden. Es ist am besten dazu ein zweites Finder-Fenster zu öffnen und die Plug-ins mittels Drag-and-drop im Zielordner zu platzieren. Plug-in-Ordner für PhotoLine sind beliebige Verzeichnisse, die Sie bereits mit der Funktion "Plugins verwalten" in PhotoLine deklariert und aktiviert haben oder nachfolgend deklarieren und aktivieren werden. Wenn Sie ColorPerfect aktualisieren, ist es sehr wichtig, dass Sie alle alten Plug-ins vor der Installation der neuen Plug-ins aus allen Plug-in-Ordnern entfernen oder löschen (nicht nur umbenennen), da es sonst zu Problemen kommen kann. PhotoLine 17.10 war die finale Version für Macs mit Power PC Prozessor.

05 INSTALLATION: ANWEISUNGEN FÜR ADOBE PHOTOSHOP ELEMENTS 2 UND 3

Nachfolgend beschreiben wir, wie das "ColorPerfect CW.plugin.zip" entpackt und das Plug-in im korrekten Adobe Photoshop Elements Plug-ins/Filters Verzeichnis platziert wird.

Adobe Photoshop Elements Nutzer nehmen bitte zur Kenntnis, dass PSE nicht zu den Host-Anwendungen zählt, auf denen wir routinemäßig neue Versionen testen. Es gibt aktuell keine bekannten Probleme mit ColorPerfect und Adobe Photoshop Elements. Unsere Debug-Arbeiten mit den diversen Versionen von Adobe Photoshop reichen in aller Regel aus. Wenn Ihnen jedoch ein Problem auffällt, wäre wir Ihnen dankbar, wenn Sie es uns wissen ließen. Bitte nutzen Sie die Testversion von ColorPerfect vor dem Kauf.

Entpacken Sie die Datei ColorPerfectPPCMacD2.21.zip in einen Ordner auf Ihrem Desktop oder anderswo und öffnen Sie den Ordner in einem neuen Finder-Fenster. Für Adobe Photoshop Elements 2 und 3 suchen Sie die Datei "ColorPerfect CW.plugin.zip" und führen Sie einen Doppelklick darauf aus, um die Datei ColorPerfect.plugin zu entpacken, die für Adobe Photoshop Elements installiert werden muss. Lassen Sie dieses Finder-Fenster offen und öffnen Sie ein weiteres Fenster, indem Sie oben im Finder-Menü auf Ablage klicken und "Neues Fenster" wählen. In der Liste auf der linken Seite des neuen Finder-Fensters wählen Sie den Ordner "Programme", sodass Ihre installierten Programme aufgelistet werden. Suchen Sie den Ordner zu Ihrer Version von Adobe Photoshop Elements und führen Sie einen Doppelklick darauf aus. Darin öffnen Sie den Ordner "Plug-ins" oder ggf. den Ordner "Zusatzmodule". Wenn in diesem Verzeichnis ein Ordner namens "Filters" oder im Fall des Verzeichnisnamens "Zusatzmodule" ein Ordner namens "Filter" existiert, öffnen Sie bitte zuletzt diesen. Verwenden Sie als Nächstes Drag-and-drop, ziehen Sie also die Datei ColorPerfect.plugin vom anderen Finder-Fenster in das zuletzt geöffnete Verzeichnis. Damit ist die Installation abgeschlossen. Adobe Photoshop Elements wird sich automatisch beim nächsten Start für ColorPerfect konfigurieren. Nach diesem Schritt sind Sie bereit ColorPerfect zu verwenden und zu testen. Wenn Sie ColorPerfect aktualisieren, ist es sehr wichtig, dass Sie alle alten Plug-ins vor der Installation der neuen Plug-ins entfernen oder löschen (nicht nur umbenennen), da es sonst zu Problemen kommen kann.

06 INSTALLATION: ANWEISUNGEN FÜR ADOBE PHOTOSHOP ELEMENTS 4 UND 6

Nachfolgend beschreiben wir, wie das "ColorPerfect XC PPC.plugin.zip" entpackt und das Plug-in im korrekten Adobe Photoshop Elements Plug-ins/Filters Verzeichnis platziert wird.

Adobe Photoshop Elements Nutzer nehmen bitte zur Kenntnis, dass PSE nicht zu den Host-Anwendungen zählt, auf denen wir routinemäßig neue Versionen testen. Es gibt aktuell keine bekannten Probleme mit ColorPerfect und Adobe Photoshop Elements. Unsere Debug-Arbeiten mit den diversen Versionen von Adobe Photoshop reichen in aller Regel aus. Wenn Ihnen jedoch ein Problem auffällt, wäre wir Ihnen dankbar, wenn Sie es uns wissen ließen. Bitte nutzen Sie die Testversion von ColorPerfect vor dem Kauf.

Entpacken Sie die Datei ColorPerfectPPCMacD2.21.zip in einen Ordner auf Ihrem Desktop oder anderswo und öffnen Sie den Ordner in einem neuen Finder-Fenster. Für Adobe Photoshop Elements 4 und 6 suchen Sie die Datei "ColorPerfect XC PPC.plugin.zip" und führen Sie einen Doppelklick darauf aus, um die Datei ColorPerfect.plugin zu entpacken, die für Adobe Photoshop Elements installiert werden muss. Lassen Sie dieses Finder-Fenster offen und öffnen Sie ein weiteres Fenster, indem Sie oben im Finder-Menü auf Ablage klicken und "Neues Fenster" wählen. In der Liste auf der linken Seite des neuen Finder-Fensters wählen Sie den Ordner "Programme", sodass Ihre installierten Programme aufgelistet werden. Suchen Sie den Ordner zu Ihrer Version von Adobe Photoshop Elements und führen Sie einen Doppelklick darauf aus. Darin öffnen Sie den Ordner "Plug-ins" oder ggf. den Ordner "Zusatzmodule". Wenn in diesem Verzeichnis ein Ordner namens "Filters" oder im Fall des Verzeichnisnamens "Zusatzmodule" ein Ordner namens "Filter" existiert, öffnen Sie bitte zuletzt diesen. Verwenden Sie als Nächstes Drag-and-drop, ziehen Sie also die Datei ColorPerfect.plugin vom anderen Finder-Fenster in das zuletzt geöffnete Verzeichnis. Damit ist die Installation abgeschlossen. Adobe Photoshop Elements wird sich automatisch beim nächsten Start für ColorPerfect konfigurieren. Nach diesem Schritt sind Sie bereit ColorPerfect zu verwenden und zu testen. Wenn Sie ColorPerfect aktualisieren, ist es sehr wichtig, dass Sie alle alten Plug-ins vor der Installation der neuen Plug-ins entfernen oder löschen (nicht nur umbenennen), da es sonst zu Problemen kommen kann. Adobe Photoshop Elements 6 war die finale Version für Macs mit Power PC Prozessor. Adobe Photoshop Elements 5 gab es nur für Windows.

07 EMPFOHLENE WEBSEITEN UND VIDEOS ZUR EINARBEITUNG IN COLORPERFECT

Neue Nutzer sollten unbedingt unser Funktionsübersichtsvideo ansehen. Das Video beginnt zwar mit der Vorstellung von PerfectRAW, doch nahezu alle in PerfecRAW gezeigten Funktionen zur Bildbearbeitung sind genauso auch im Modus ColorNeg verfügbar.

Nutzer, die mit Film arbeiten, sollten anschließend unsere Scanner Tutorials besuchen.

Nutzer, die mit Schwarz-Weiß-Negativen arbeiten, finden weitere Informationen auf der Seite Schwarz-Weiß mit ColorNeg. Auf Englisch existiert zudem ein Video zum Thema Schwarz-Weiß-Negative mit ColorNeg verarbeiten.

Nutzer, die mit Digitalkameras arbeiten, sollten sich mit MakeTiff vertraut machen.

08 ERSTE SCHRITTE MIT COLORPERFECT UNTERSTÜTZT DURCH DIESES README

ColorPerfect erfordert Bildmaterial im Modus RGB oder Graustufen (Schwarz-Weiß). ColorPerfect liefert die besten Ergebnisse, wenn die zu verarbeitenden Scans mit einer Farbtiefe von 16-Bit/Kanal (48-Bit RGB bzw. 16-Bit Graustufen) erstellt werden oder bei Verwendung von MakeTiff und PerfectRAW für Digitalkamerarohdaten. Das Verarbeiten von Bildmaterial mit einer Farbtiefe von 8-Bit/Kanal, z. B. JPEGs aus Digitalkameras, ist technisch ebenfalls möglich.

ColorPerfect wird aus Adobe Photoshop, PhotoLine oder Adobe Photoshop Elements über das Menü Filter->C F Systems->ColorPerfect gestartet. Der Eintrag C F Systems befindet sich dabei relativ weit unten im Menü. ColorPerfect verfügt über drei Modi, die aus einer Pull-Down-Liste auf der Startpalette gewählt werden: ColorNeg zur Verarbeitung von Farb- und Schwarz-Weiß-Negativscans, ColorPos zur Erstbearbeitung von digitalisierten Dias und Digitalkamerabildern sowie den Modus Überarbeiten zur Bildbearbeitung von bereits kalibrierten Bildern. Der Modus ColorPos verfügt außerdem über den Untermodus PerfectRAW zur Verarbeitung von farblich noch unveränderten Digitalkamerarohdaten. Um solches Bildmaterial mit PerfectRAW zu verarbeiten, ist es erforderlich, die tatsächlichen RAW-Dateien in ein spezielles Tiff-Format zu konvertieren, das von Photoshop unverändert geladen werden kann. Solche Dateien können sehr einfach mit MakeTiff, einer von uns kostenlos bereitgestellten Hilfsanwendung, erzeugt werden.

Anmerkung: Der Modus ColorNeg liefert die besten Ergebnisse, die Sie unter Verwendung eines "ganz normalen" Scans erreichen werden, wenn Sie Ihre Negative in einem Modus für Dias scannen, also so, dass der fertige Scan ein Abbild des Negativs zeigt. Die besten Ergebnisse erzielt ColorNeg jedoch erst bei Verwendung linearer Scans mit einer Farbtiefe von 16-Bit/Kanal, was zu signifikanten Qualitätssteigerungen in Detailtreue und Farbwiedergabe führt. Für Bilddaten mit einer Farbtiefe von 16-Bit/Kanal wird daher im Modus ColorNeg standardmäßig ein lineares Gamma erwartet. Auf unserer Webseite finden Sie detaillierte Anleitungen zum Scannen mit diversen Scannern und deren Software. Wenn Sie zwar Scans mit einer Farbtiefe von 16-Bit/Kanal erzeugen, aber diese nicht linear sind oder Sie nicht wissen, was mit linearem Gamma (1,0) gemeint ist, versuchen Sie den "L" Button auf der Startpalette zu drücken, um zu verifizieren, ob dies zu besseren Ergebnissen mit Ihrem Eingabematerial führt. Eine weitere Besonderheit im Modus ColorNeg ist, dass es hier erforderlich ist, einen Filmtyp aus den Listen am unteren Rand des Plug-in-Dialogs zu wählen, der am ehesten Ihr Negativ charakterisiert. Schwarz-Weiß-Negative können aufgrund ihrer individuellen Entwicklung nicht nach Hersteller und Filmtyp charakterisiert werden. Daher werden im Graustufenmodus keine herstellerspezifischen Filmcharakterisierungen angeboten.

Erfahren Sie mehr über den "L/G" Linear/Gamma-Button oder ein beliebiges anderes User-Interface-Element, indem Sie auf den Button Hilfe klicken, um die kontextsensitive Hilfefunktion zu aktivieren. Klicken Sie nachfolgend auf das Werkzeug oder die Einstellung, zu der Sie Informationen wünschen und folgen Sie den Instruktionen der Hilfefunktion.

ColorPerfect arbeitet anders als herkömmliche Farbsysteme. Klicken Sie in das Eingabefeld "Schwarz" nahe dem oberen Ende des Scrollbalkens und verwenden Sie anschließend den Scrollbalken, um die Helligkeit/Dunkelheit des Bildes zu beeinflussen. Diese Funktion fügt den Farben des Bildes Schwarz hinzu oder entfernt Schwarz und hat dabei den größten Einfluss auf die helleren Bildteile. (Genau wie das Hinzufügen schwarzer Farbe zu weißer Farbe einen größeren Helligkeitsunterschied bedingt als das Hinzufügen schwarzer Farbe zu einer bereits sehr dunklen Farbe.) Die Funktion "Weiß", direkt unter "Schwarz", beeinflusst ebenfalls die Helligkeit/Dunkelheit des Bildes, tut dies jedoch durch das Hinzufügen oder Entfernen von Weiß. Diese Funktion hat daher einen größeren Einfluss auf die dunklen Bildteile. Durch Betätigung des Buttons Weiß wird zur Schwesterfunktion Gradiertes Weiß umgeschaltet, die eine andere Verteilung des Weiß-Effekts bietet. Diese beiden Grundfunktionen bieten ein erstaunliches Maß an Kontrolle über ein Bild, ohne dessen Farbtöne zu beeinträchtigen. Es sollte erwähnt werden, dass die Weißanpassung, die so elementar und hier so einfach zu verwenden ist, mit Adobe Photoshop und den meisten anderen Bildbearbeitungssystemen schwer oder unmöglich umzusetzen ist. Die am oberen Rand des Plug-in-Dialogs befindlichen Einstellungen für die Lichter werden in Verbindung mit "Schwarz" zur Einstellung der Helligkeit und des Detaillierungsgrades der hellsten Bildteile verwendet. Die Einstellungen für die Schatten werden entsprechend in Verbindung mit "Weiß" verwendet, um die Tiefe und den Detaillierungsgrad der dunkelsten Bildteile zu definieren. Ignorieren Sie die nächste Einstellung, nämlich "SP-Auslauf", bis Sie mit dem System vertrauter sind. Die Einstellung Sättigung kann jedoch verwendet werden, um die Tiefe einer Farbe zu verändern und dabei einen erstaunlich natürlichen Farbeindruck zu bewahren. Die Einstellung Gamma ist prinzipiell mit dem Mittelgrau-Regler der Tonwertkorrektur in Adobe Photoshop verwandt, beeinflusst im Gegensatz zu dieser jedoch allein die Helligkeitskomponente der Farben - den fotografischen Kontrast - während die Farben selbst unverändert bleiben. Bei der Arbeit mit Graustufenbildern dient diese Funktion zudem der Anpassung des Tonwertumfangs des Bildes.

Die Farbbalance des Bildes kann durch Klicken in Bildbereiche, die grau oder nahezu neutral erscheinen sollen, durch die direkte Eingabe von CC-Filterwerten, durch die Verwendung des Farbringwerkzeugs oder mit der Scroll-Funktion AutoFarbe eingestellt werden. Verwenden Sie das Hilfesystem, um diese Funktionen kennenzulernen. Die Farbbalance wird stets in CC-Filterwerten (Color Compensation Filter bzw. Farbkompensationsfilter) ausgedrückt, die vielen Fotografen geläufig sind. Als neuer Benutzer klicken Sie zum Einstieg auf einen Bereich im Vorschaubild, der "grau", also neutral, wiedergegeben werden soll. "Grau" kann dabei beliebig hell sein, also recht dunkel oder auch fast weiß. Klicken Sie möglichst auf verschiedene neutrale Bildteile und wählen Sie das beste Ergebnis. ColorPerfect bietet hervorragende Kontrolle über die Farbbeziehungen im Bild und erhält dabei den natürlichen Farbeindruck.

ColorPerfect kann auch mit fehlbehandelten Negativen und Positiven umgehen. Dazu wird das einzigartige FilmTyp-System verwendet. Sparen Sie sich diese Funktion jedoch auf, bis Sie etwas erfahrener mit ColorPerfect sind. Verwenden Sie dann das Hilfesystem, um sich mit dieser Funktion vertraut zu machen.

Es gibt darüber hinaus eine einzigartige Funktion, die unter Verwendung eines Alphakanals die Helligkeiten einer Graustufenversion des Bildes in eine Version mit korrekter Farbigkeit überträgt. Die Graustufenversion kann dabei mit jeder beliebigen Bildbearbeitungssequenz außerhalb von ColorPerfect erzeugt werden.

09 PROBLEMLÖSUNG: DAS COLORPERFECT PLUG-IN LÄSST SICH NICHT VERGRÖSSERN

Die Power PC Mac-Version von ColorPerfect kann nicht mittels eines Anfassers in der unteren rechten Ecke des Dialogs in ihrer Größe verändert werden, wie es für die moderne 64-Bit Mac-Version der Fall ist, die wir in unseren Video-Tutorials verwenden. Wir bieten Ihnen jedoch einen Download mit 16 verschieden großen Power PC Plug-ins an, sodass jeder Nutzer die Dialoggröße wählen kann, die ihm gefällt.

10 PROBLEMLÖSUNG: COLORPERFECT LIZENZSCHLÜSSEL NACH DEM KAUF EINGEBEN

Die Anwendung der Hilfefunktion in ColorPerfect auf den Button Registrieren und den Registrierungsdialog erklärt ebenfalls das folgende Vorgehen. Sie können das Eintippen des Lizenzschlüssels vermeiden, indem Sie ihn aus dem E-Mail mit der Kaufbestätigung kopieren und einfügen. Kopieren Sie den Lizenzschlüssel auf die übliche Weise, starten Sie das ColorPerfect Plug-in und klicken Sie nichts außer dem Button Registrieren an (er befindet sich am unteren Rand der Palette Start in der oberen rechten Ecke des Plug-ins), um den Registrierungsdialog aufzurufen. Klicken Sie dann in das Textfeld zur Lizenzschlüsseleingabe und drücken Sie TAB, um den Lizenzschlüssel einzugeben. Bestätigen Sie den Registrierungsdialog mit OK und verlassen Sie ColorPerfect mittels OK oder Abbrechen. Beim nächsten Start des Plug-ins ist dieses registriert. Bitte bewahren Sie Ihren Lizenzschlüssel gut auf, Sie werden ihn in der Zukunft benötigen.

Gelegentlich schreiben uns Nutzer, dass ihr Lizenzschlüssel nicht funktioniere. Tatsächlich funktionieren die Lizenzschlüssel immer. Falls Sie Schwierigkeiten haben das Plug-in zu registrieren, geben Sie den Lizenzschlüssel bitte von Hand ein und stellen Sie sicher, dass Sie nicht die englische Version gekauft haben. Es gibt keine Nummern 0, 1 oder 2 in den Lizenzschlüsseln. Die Buchstaben O, I und Z können je nach Schriftart falsch gedeutet werden. Die Buchstaben sind alle Großbuchstaben.

11 RECHTLICHE HINWEISE

Die Software wird "so wie sie ist" geliefert. Der Hersteller und die Lieferanten der Software schließen alle Garantien, seien sie ausdrücklicher oder stillschweigender Natur, aus; einschließlich aber nicht beschränkt auf stillschweigende Garantien bezüglich der Marktfähigkeit und der Eignung für einen bestimmten Zweck. Der Hersteller und die Lieferanten der Software dürfen nicht für spezielle; zufällige; direkte oder Folgeschäden egal welcher Art (einschließlich, ohne Einschränkung: Schadensersatz für Gewinnverluste, Geschäftsunterbrechung; Informationsverluste oder andere finanzielle Verluste) haftbar gemacht werden, die aus einer nicht möglichen Nutzung der Software entstehen können, selbst wenn der Hersteller und die Lieferanten der Software auf die Möglichkeit solcher Schäden aufmerksam gemacht wurden. In keinem Fall werden die Verbindlichkeiten, die dem Hersteller oder den Lieferanten der Software in Verbindung mit ColorPerfect entstehen, den Kaufpreis übersteigen. Der Lizenznehmer erkennt an, dass der Lizenzgeber alle Rechte, Titel und Interessen an ColorPerfect behält. Alle Rechte vorbehalten. Sie sind berechtigt, Kopien der Software zur persönlichen Benutzung oder zur Nutzung innerhalb Ihres eigenen einzelnen Betriebes anzufertigen. Die Anzahl der existierenden Kopien darf drei insgesamt nicht überschreiten. Jegliche Anfertigung weiterer Kopien sowie jede Veröffentlichung oder Weitergabe der registrierten Software an Dritte ist untersagt.

Adobe, Photoshop, Photoshop Elements und DNG Converter sind entweder eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. PhotoLine ist ein Warenzeichen der Computerinsel GmbH in Deutschland und/oder anderen Ländern. Windows ist ein Warenzeichen der Microsoft Corporation, eingetragen in den USA und anderen Ländern. Apple, Macintosh und Mac OS sind Warenzeichen von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Rechteinhaber.

Hilfreiche Seite? Helfen Sie uns und stimmen Sie +1 auf Google Plus.

Wir waren zuvor was soziale Netzwerke angeht zurückhaltend. Anfang 2013 haben wir als Versuch Google Plus implementiert, da ein unmittelbarer positiver Effekt von +1-Stimmen auf Suchergebnisse nachweisbar scheint. Wenn Sie ein Google Plus Konto haben, wären wir Ihnen daher für jedes +1 dankbar. Sie können uns natürlich auch bei Google Plus folgen, um News zu ColorPerfect und Veröffentlichungen zu erhalten und sich mit uns auszutauschen.

Google+