Nikon Coolscan & Nikon Scan 4.0: Treiber für Windows Vista 64-Bit, Windows 7 64-Bit & Windows 8 64-Bit

Obgleich Nikon 64-Bit-Windows-Versionen nicht offiziell unterstützt, kann Nikon Scan 4.03 leicht auch unter diesen Betriebssystemen verwendet werden, ohne auf Zusatzsoftware zurückzugreifen. Wie dies möglich ist, werden wir im Folgenden beschreiben. Nehmen Sie jedoch bitte zur Kenntnis, dass wir diesbezüglich keinerlei Support geben, was jedoch nicht heißt, dass wir keine Fragen beantworten oder nicht an eventuell auftretenden Schwierigkeiten interessiert wären. Diese Anleitung basiert auf einem Photo.net Forumseintrag des Community-Mitglieds Steel Chn, dem wir unseren Dank für diesen Beitrag aussprechen.

Treiber für Nikon Scan 4.03 unter Windows Vista 64-Bit, Windows 7 64-Bit & Windows 8 64-Bit erstellen

Laden Sie sich zunächst Version 4.03 von Nikon Scan für Windows Vista 32-Bit herunter. Installieren Sie die Software auf Ihrem Windows 7 64-Bit oder Windows 8 64-Bit. Wir werden nun einen 64-Bit-fähigen Treiber erzeugen. Erstellen Sie dazu an einem beliebigen Ort einen neuen Ordner und kopieren Sie dorthin je nach Scanner-Modell aus dem Ordner "C:\Programme (x86)\Common Files\Nikon\Driver\Scan1394" bzw. "C:\Programme (x86)\Common Files\Nikon\Driver\ScanUSB" die beiden Dateien "NKScnUSD.dll" und "Nks1394.inf" bzw. "NksUSB.inf". Öffnen Sie die Datei "Nks1394.inf" bzw. "NksUSB.inf" in einem Textbearbeitungsprogramm Ihrer Wahl und ersetzen Sie deren Inhalt. Klicken Sie dazu in die nachfolgende Textbox und drücken Sie Strg+A gefolgt von Strg+C, um den Quelltext zu kopieren. In Ihrem Textbearbeitungsprogramm drücken Sie dann Strg+A, gefolgt von Strg+V, um den Inhalt einzufügen.

 

Speichern Sie die Datei. Schalten Sie den Scanner ein und schließen Sie ihn an. In der Windows Systemsteuerung wählen Sie System > Gerätemanager. Unter Windows 8 folgen Sie bitte zunächst den Anweisungen am Ende dieser Seite, die ebenfalls im Gerätemanager enden.

In der Geräteliste des Gerätemanagers finden Sie unter "Bildverarbeitungsgeräte" Ihren Scanner als "Firewire Scanner" oder Ähnliches. Führen Sie einen Rechtsklick auf diesen Eintrag aus und wählen Sie "Treibersoftware aktualisieren". Wählen Sie anschließend die Option "Auf dem Coputer nach Treibersoftware suchen". Spezifizieren Sie nun den Ordner, in dem Sie den 64-Bit-fähigen Treiber erzeugt haben. Es wird eine Warnmeldung angezeigt, bestätigen Sie diese mit "Diese Treibersoftware trotzdem installieren". Anschließend sollte Ihnen Ihr Gerät unter dem korrekten Namen aufgelistet werden, z. B. als "Nikon SUPER COOLSCAN 8000 ED". Nun wird der Scanner von Nikon Scan 4.03 ebenfalls korrekt erkannt und kann verwendet werden.

Hilfreiche Seite? Helfen Sie uns und stimmen Sie +1 auf Google Plus.

Wir waren zuvor was soziale Netzwerke angeht zurückhaltend. Anfang 2013 haben wir als Versuch Google Plus implementiert, da ein unmittelbarer positiver Effekt von +1-Stimmen auf Suchergebnisse nachweisbar scheint. Wenn Sie ein Google Plus Konto haben, wären wir Ihnen daher für jedes +1 dankbar. Sie können uns natürlich auch bei Google Plus folgen, um News zu ColorPerfect und Veröffentlichungen zu erhalten und sich mit uns auszutauschen.

Google+

Installation und Verwendung nicht signierter Gerätetreiber unter Windows 8

 

Wir setzen unsere Scanner selbst nicht unter Windows 8 ein, Nutzer von ColorPerfect bestätigten jedoch, dass Windows 8 in einem speziellen Modus gestartet werden muss, um den oben für 64-Bit Windows erzeugten Treiber überhaupt installieren zu können. Dies erfordert eine Reihe von Schritten, die wir nachfolgend als Bildschirmfotos zeigen werden. Die Bildschirmfotos wurden mit einer virtuellen Maschine erzeugt, an die SCSI- und FireWire-Geräte nicht durchgereicht werden können, sodass der letzte Schritt, die eigentliche Treiberinstallation, nicht gezeigt wird.

Lassen Sie sich zunächst das Windows 8 Menü anzeigen und klicken Sie auf das Zahnrad-Icon ganz unten, um zu den Einstellungen zu gelangen. Klicken Sie dann auf "PC-Einstellungen ändern". Wählen Sie nachfolgend die Kategorie Allgemein und scrollen Sie an deren unteres Ende, um die Einstellung "Erweiterter Start" zu erreichen. Klicken Sie dort auf den Button "Jetzt neu starten".

Ihr System wird nun neu gestartet. Nach einiger Zeit wird der folgende Optionsbildschirm angezeigt werden. Auf diesem wählen Sie Problembehandlung, dann wählen Sie "Erweiterte Optionen" und schließlich wählen Sie Starteinstellungen, um zu einer Seite mit einem weiteren Button zum Neustart des Systems zu gelangen. Klicken Sie den Button an, um nach einem erneuten Systemstart die Starteinstellungen anzuzeigen. Der hier gezeigte Screen ist auf Englisch, da ein englisches Windows 8 mit deutschem Sprachpaket genutzt wurde, um die Bildschirmfotos zu erzeugen. Ihre Optionsliste wird wahrscheinlich auf Deutsch angezeigt werden. Drücken Sie nun auf der Tastatur entweder 7 oder F7, um das Erzwingen der Treibersignatur beim nachfolgenden Systemstart zu deaktivieren.

Nachdem Sie Windows 8 so gestartet haben, wählen Sie die Suche aus dem Windows 8 Menü, geben "devmgmt.msc" ein und klicken auf die gefundene App, um den Gerätemanager zu starten. Dort kann nun der Scannertreiber wie oben für Windows 7 beschrieben installiert werden.

Die Scanner Nikon Super Coolscan LS-4000 ED, Nikon Super Coolscan LS-5000 ED, Nikon Super Coolscan LS-8000 ED, Nikon Super Coolscan LS-9000 ED, Nikon Coolscan IV (LS-40) und Nikon Coolscan V (LS-50) können dank dieser Informationen, wenn auch ohne direkten Support von Nikon, unter Windows Vista 64-Bit, Windows 7 64-Bit und Windows 8 64-Bit verwendet werden.