Der Modus ColorNeg in ColorPerfect und das ursprüngliche ColorNeg Plug-in für Adobe Photoshop

ColorNeg ist einer von drei Modi, in denen ColorPerfect, unser Plug-in für Adobe Photoshop, genutzt werden kann. ColorNeg dient nach wie vor der Konvertierung eingescannter Farbnegative, eingescannter Schwarz-Weiß-Negative sowie abfotografierter Schwarz-Weiß-Negative in hochwertige digitale Positivbilder. Dabei stehen die einzigartigen Bildbearbeitungsfunktionen von ColorPerfect wie in den übrigen Modi zur Verfügung. Zur professionellen Farbkorrektur verfügt ColorPerfect z. B. über ein umfassendes Farbbalance-System mit Anzeige von CC-Filterwerten. Diese Art der Farbkorrektur ist vielen Fotografen aus dem Farblabor geläufig.

ColorPerfect's Modus ColorNeg verfügt über Hunderte integrierte Charakterisierungen für Farbnegativfilm der Hersteller Kodak, Fuji, Agfa, AgfaColor, Konica, China Lucky, Rollei und Ferrania. Betrachten Sie die vollständige Liste der mitgelieferten Filmtypen. Um mehr über die Vorteile der Negativumwandlung mit ColorNeg zu erfahren, lesen Sie den Artikel "Warum ColorNeg?".

Der Modus ColorNeg bietet über die intuitiv verständlichen Möglichkeiten hinaus ein leistungsstarkes System zur gezielten Umwandlung von Farbnegativen, dessen zahlreiche weiterführende Funktionen und Besonderheiten in der Online-Hilfefunktion von ColorPerfect und in weiterführenden Artikeln auf dieser Webseite beschrieben werden.

Probieren Sie den Modus ColorNeg an einem Beispiel aus und lernen Sie geeignete Scans zu erstellen

Bevor Sie sich mit den Anforderungen für Negativ-Scans vertraut machen und eigene Negative digitalisieren, möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben den Modus ColorNeg an einem Beispielnegativ auszuprobieren. Dazu stellen wir Ihnen den linearen Scan eines Farbnegativs als Tiff-Datei mit der von ColorNeg benötigten Farbtiefe von 16-Bit/Kanal zur Verfügung.

Der Schlüssel für erfolgreiches Arbeiten mit ColorNeg sind geeignete Scans Ihrer Negative. Die aus dem Scan resultierende Bilddatei muss unbedingt im Modus RGB mit einer Farbtiefe von 16-Bit/Kanal (48-Bit RGB) vorliegen und möglichst ein lineares Gamma (1,0) haben. Scans dieser Art verfügen über ähnliche Eigenschaften wie im RAW-Modus aufgenommene Digitalfotos, denn auch sie sind das exakte Abbild der Lichtintensitäten, die von einem CCD aufgenommen wurden. Erfahren Sie mehr über die Vorgehensweisen zur Erstellung linearer Scans mit verschiedenen Scannern.

Unterstützte Versionen von Adobe Photoshop, PhotoLine und Adobe Photoshop Elements für PC & Mac

Unter Windows kann eins oder beide der ColorPerfect 32-Bit und 64-Bit Plug-ins mit den Photoshop-Versionen 7 bis CS6 sowie mit Adobe Photoshop CC, CC 2014, CC 2015 und CC 2017 eingesetzt werden. Die Bildbearbeitungssoftware PhotoLine kann ebenfalls als Host verwendet werden. Sie wird ab ihrer Version 16 vollständig unterstützt. Die dritte Hostanwendung, die Sie verwenden können, ist Adobe Photoshop Elements (PSE) in den Versionen 2 bis 15. Für Installationsanweisungen lesen Sie bitte die ColorPerfect ReadMe Datei für PCs. 64-Bit-Hosts können nur mit ColorPerfect kombiniert werden, nicht mit den alten Plug-ins.

Unter Mac OS X auf Intel-Macs kann eins oder beide der ColorPerfect 32-Bit und 64-Bit Plug-ins mit den Photoshop-Versionen CS3 bis CS6 sowie mit Adobe Photoshop CC bis CC 2017 eingesetzt werden. Die Bildbearbeitungssoftware PhotoLine kann ebenfalls als Host verwendet werden. Sie wird ab ihrer Version 16 vollständig unterstützt. Die dritte Hostanwendung, die Sie verwenden können, ist Adobe Photoshop Elements (PSE) in den Versionen 6 bis 15. Für Installationsanweisungen lesen Sie bitte die ColorPerfect ReadMe Datei für Intel Macs. 64-Bit-Hosts können nur mit ColorPerfect kombiniert werden, nicht mit den alten Plug-ins.

Unter Mac OS X auf tatsächlicher Power PC Hardware werden Adobe Photoshop 7 bis CS4, PhotoLine 15 bis 17.10 und Adobe Photoshop Elements 2 bis 6 sowohl von ColorPerfect als auch von den alten Plug-ins unterstützt. Für Installationsanweisungen lesen Sie bitte die ColorPerfect ReadMe Datei für Power PC Macs.

ColorPerfect, ColorNeg, ColorPos und GamSat können mit derselben Lizenz freigeschaltet werden

Vor der Veröffentlichung von ColorPerfect haben wir drei einzelne Plug-ins für Adobe Photoshop entwickelt und vertrieben: ColorNeg, ColorPos und GamSat. Diese Vorgängerversionen wurden 2010 von ColorPerfect abgelöst. Sie stehen jedoch nach wie vor mit den zugehörigen PDF-Handbüchern zum Download bereit. Die zuvor zu GamSat veröffentlichten Artikel sind ebenfalls noch vorhanden, sie wurden lediglich in einen Unterabschnitt der Rubrik ColorPos verschoben.

Derselbe Registrierungsschlüssel kann zur Freischaltung unserer deutschsprachigen Plug-ins ColorPerfect, ColorNeg, ColorPos und GamSat des gewählten Betriebssystems verwendet werden. Eine Lizenz kostet 67,00 Euro netto, also 79,73 Euro inkl. MwSt. für Kunden aus Deutschland, 80,40 Euro inkl. MwSt. für Kunden aus Österreich und einfach nur 67,00 Euro für Kunden aus der Schweiz. Für die Nutzung unter Windows und Mac OS X müssen getrennte Lizenzen erworben werden. Die Schlüssel der englischsprachigen Versionen sind nicht kompatibel. Die Links zur sicheren Shop-Webseite unseres Vertriebspartners befinden sich rechts bei den Downloads.

Raster in den Demoversionen der Plug-ins

Voll funktionsfähige Demoversionen der Plug-ins in deutscher Sprache werden auf dieser Webseite bereitgestellt. Die Demoversionen von ColorPerfect, ColorNeg und ColorPos erzeugen ein Raster im fertigen Positivbild. Dieses Raster ist dezent genug, um die Ergebnisse zu evaluieren, es verschwindet nach dem Eingeben eines Registrierungsschlüssels, der wie oben beschrieben über eine sichere Webseite gekauft werden kann.

Vorgängerversionen, Handbücher und Online-Hilfefunktion in ColorPerfect

Anstelle eines druckbaren Handbuchs verfügt ColorPerfect derzeit über eine Online-Hilfefunktion. Nutzer, die mit ColorNeg bzw. ColorPos vertraut sind, werden sich in ColorPerfect schnell zurechtfinden. Sich ColorPerfect mittels der alten Handbücher zu erschließen, ist jedoch wahrscheinlich etwas schwieriger, daher empfehlen wir neuen Nutzern gleich die Online-Hilfe in ColorPerfect zu verwenden. Folgen Sie dazu den Anweisungen in ColorPerfect's ReadMe.txt, laden Sie einen linearen Negativscan oder eine mit MakeTiff vorbereitete Tiff-Datei in Photoshop, starten Sie das Plug-in und klicken Sie direkt als erstes auf den Button "Hilfe" und folgen Sie den vorgeschlagenen Abfolgen beim Lesen der Hilfetexte.